Wir versorgen Sie
mit medizinischen Hilfsmitteln
– zu Hause und im Pflegeheim. 

 

Für jeden Patienten gibt es eine bestmögliche Versorgung und die bestmöglichen Produkte.

Regelmäßig und immer wieder neu analysieren wir, was Sie wirklich brauchen: Die perfekte Wundauflage, die hundertprozentig passende Sondennahrung, das richtige Absauggerät …

Das nötige Equipment bringen wir Ihnen.

Wundversorgung: Schnelle Heilung mit dem richtigen Material

Ob Wunden schnell und reibungslos verheilen, hängt vor allem von der Versorgung ab. Nässt die Wunde oder ist sie zu trocken? Muss sie regelmäßig gereinigt werden? Verkleinert sie sich? Für jeden Bedarf haben wir das passende Material – von Wundgaze über Folienverband und Superabsorber bis zur klassischen Mullbinde. Außerdem legen wir eine Fotodokumentation an – so können Sie bzw. wir den Heilungsfortschritt beurteilen.
 
Zu Beginn nehmen wir Patient und Wunde in Augenschein, empfehlen dem betreuenden Arzt eine Therapie und schauen dann alle zwei bis vier Wochen bei Ihnen vorbei; wenn nötig, auch häufiger – denn das Wundverhalten kann sich schnell ändern.
 
Zusätzlich kümmern wir uns um die Rezepte und bringen Ihnen sämtliche Materialien bis ins Haus.

 

Enterale Ernährung: Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr über Magen und Darm

 
Über eine Sonde im Magen können Patienten mit Flüssignahrung versorgt werden.
Wenn wir das erste Mal beim Patienten sind, prüfen wir seinen Kalorienbedarf und ob er Unverträglichkeiten hat. Dann wählen wir die passende Nahrung aus und bringen Ihnen diese regelmäßig ins Haus – zusammen mit der notwendigen Technik und den Verbandstoffen.

Regelmäßig kommen wir bei Ihnen vorbei und kontrollieren jedes Mal, ob sich der Kalorien- und Flüssigkeitsbedarf geändert haben. Wir rechnen alles genau aus, darauf können Sie sich hundertprozentig verlassen.

Wichtig auch: die Ernährungspumpe, die für einen kontinuierlichen Fluss der Nahrung in den Körper sorgt. Wir schulen Sie in der Handhabung der Pumpe. Es ist ganz einfach, dennoch erklären wir Ihnen jeden Handgriff, so lange, bis Sie sich sicher fühlen. Und wenn die Pumpe mal kaputt geht? Rufen Sie uns einfach an, wir sind immer für Sie erreichbar. Auch nachts und auch am Sonntag. Versprochen.

 

Parenterale Ernährung: Nahrung über die Venen

 

Wenn bei Patienten Magen und Darm umgangen werden müssen, können sie auch über Infusionen vollständig ernährt werden. Dazu benötigt der Patient einen zentralvenösen Zugang, über diesen läuft die Infusion mit den vom Arzt angeordneten Nährstoffen. Wir bringen Ihnen sämtliche Materialien, die Sie dazu brauchen: Infusionsbeutel, Nahrungspumpe und alle weiteren Materialien, die für die Therapie notwendig sind.

Wie Sie Infusionsbeutel an den Schlauch anschließen – das erklären wir Ihnen und den Pflegekräften im Detail. Einmal in der Woche schauen wir bei Ihnen nach dem Rechten und dokumentieren den Therapieverlauf.
Falls die Infusion einmal nicht mehr läuft, schlägt die Pumpe übrigens Alarm. Dann geben Sie uns Bescheid und wir kümmern uns.
 

Andi Roos
Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Materialien zur Versorgung Ihres Patienten handhaben sollten – ob Ernährungspumpe, Katheter, Wundauflage oder Einmalpinzette. Und dann üben wir die Anwendung mit Ihnen – so lange, bis Sie sich sicher fühlen.
Thomas Heid, Vertriebsleiter

Trinknahrung: Flüssige Kalorienbomben

 

Wenn Menschen es nicht schaffen, genug feste Nahrung zu sich zu nehmen, können sie über Trinknahrung versorgt werden. In kleinen Trinkfläschchen mit 200 ml Flüssigkeit stecken dann zum Beispiel 400 Kalorien.

Je nach Kalorienbedarf bringen wir Ihnen die Produkte vorbei. Sie müssen sich um nichts weiter kümmern, wir besorgen auch die Rezepte vom Arzt. Einfach anrufen, wenn die Trinknahrung zur Neige geht, fertig.  

Stoma: Gut leben mit künstlichem Darmausgang

 

Wer einen künstlichen Darmausgang hat, braucht das passende Material, um gut versorgt zu sein. Wir halten alles für Sie bereit und beraten Sie dazu, was am besten zu Ihnen passt: Welche Beutelgröße brauchen Sie? Sollen die Beutel ausleerbar oder geschlossen sein? Vertragen Sie den Kleber? Wir passen alles an Ihren Bedarf an. Und worauf es bei der Handhabung ankommt, das erklären wir Ihnen im Detail.

Besonders in der ersten Zeit kommen wir mehrmals im Monat bei Ihnen vorbei. Wenn Sie sich an alles gewöhnt haben, besprechen wir mit Ihnen, wie oft Sie uns brauchen.
 

Ableitende Inkontinenz: Wir kümmern uns um alles, was Sie brauchen

 

Wer an Inkontinenz leidet, braucht Equipment, um dennoch gut leben zu können: Bettbeutel, Beutel, die mit Klettverschluss am Bein befestigt werden, Katheter und vieles mehr. Wir beraten Sie zu den Materialien und bringen Ihnen alles nach Hause.

Damit ein Katheter steril gelegt werden kann, braucht es zudem Desinfektionsmittel für Schleimhaut, Einmalpinzetten und sterile Tupfer. Diese Utensilien liefern wir in einem Katheter-Set, so müssen Sie nicht alles einzeln bestellen.  

Andi Roos
Wir versorgen Sie mit den nötigen Hilfsmitteln. Dabei haben wir den Überblick über unzählige Produkte und Produktvarianten; so können wir genau die Materialien heraussuchen, die am besten für Ihren Bedarf geeignet sind.“
Kerstin Schad, Vertriebsinnendienst

Tracheostoma: Atmen durch einen Luftröhrenschnitt

 

Ist das Atmen über Mund und Nase nicht mehr möglich, wird ein Luftröhrenschnitt gemacht und eine Kanüle gesetzt. Jetzt braucht der Patient regelmäßig diverse Materialien, zum Beispiel Kanülen zum Austauschen, Haltebänder und Kompressen. Bei Verschleimung kommen Absauggeräte zum Einsatz.

Regelmäßig kommen wir bei Ihnen vorbei und sehen uns den Patienten genau an. Rund um die Handhabung der Materialien beraten und schulen wir Sie – und liefern natürlich auch alles, was Sie brauchen.  

Kompressionstherapie: Strümpfe nach Maß

 

Kompressionsstrümpfe müssen perfekt sitzen. Sind sie zu weit, bringen Sie für die Durchblutung gar nichts; sind sie zu eng, können sie Schaden anrichten. Deswegen messen wir Ihre Beine genau aus, dann werden die Strümpfe extra für Sie ausgesucht. Wir beraten Sie zu allen Möglichkeiten und kümmern uns dann um Rezept und Lieferung.